23 Bücher habe ich 2018 gelesen. Nicht so viele, wie ich mir vorgenommen habe, aber doch einige. Meistens lese ich Fiktion – Krimis und Psychothriller stehen ganz oben. Doch immer öfter lese ich auch Bücher, die mich im Herzen ansprechen und das Potential haben, mein Leben zu bereichern. Heute möchte ich dir meine Top 4 der Bücher vorstellen, die mich in 2018 inspiriert haben.

1. Die Fragen des Lebens

Das Café am Rande der Welt: eine Erzählung über den Sinn des Lebens*


Wie der Titel schon sagt: „Eine Erzählung über den Sinn des Lebens“. Der Protagonist verfährt sich auf dem Weg in den Urlaub und landet im Café am Rande der Welt. Auf der Speisekarte findet er die 3 Fragen des Lebens – und diesen widmet er sich, während er auf das Essen wartet.

  • Warum bist du hier?
  • Hast du Angst vor dem Tod?
  • Führst du ein erfülltes Leben?

Dabei kommt er mit verschiedenen Personen im Café ins Gespräch, wodurch seine Lebenssituation nicht nur auf den Kopf gestellt sondern auch kräftig durcheinander gewirbelt wird. Die Erzählungen in der Erzählung stoßen so einige Gedanken an. Ich persönlich habe total viel aus diesem Buch für mich mitgenommen und kann es dir uneingeschränkt empfehlen. Dazu liest es sich auch total schnell und leicht mit 128 Seiten Alltagssprache.

2. Von Freiheit und dem Weg dorthin

Freiheit beginnt im Kopf: Impulse für ein Leben nach eigenen Regeln*


Evelins Blog Modern Hippie folge ich schon sehr lange. Sie schreibt dort über Themen, die sie beschäftigen, ihren Drang zur Freiheit, und ich lese ihre Texte total gerne. Daher lag es nahe, mir auch ihr erstes Buch „Freiheit beginnt im Kopf“ zu kaufen. Auf den 216 Seiten erzählt sie ihre eigene Geschichte und ihren Weg zu ihr selbst – zu einem erfüllten, selbstbestimmten und freien Leben, nachdem sie alles Bestehende in Frage gestellt hat.

Auch beim Lesen dieses Buches habe ich viele Denkanstöße für mich selbst herausziehen können und kann es dir empfehlen. Natürlich spreche ich an dieser Stelle auch für ihren Blog selbst eine Empfehlung aus 🙂

3. Der Klassiker

Der Alchimist (detebe)*


„Der Alchimist“ von Paulo Coelho. Vielleicht DER Klassiker unter den inspirierenden und Denkanstoß gebenden Büchern. Ich habe das Buch das erste Mal während meines Auslandssemesters in Schweden gelesen und nun 2018 erneut. Denn das Buch ist gleichzeitig allgemein gehalten und doch in jeder Situation wieder passend. Je nachdem wo man sich im Leben gerade empfindet, zieht man verschiedene Weisheiten aus der Erzählung von Paulo Coelho.

„Wenn du etwas ganz fest willst, dann wird das Universum darauf hinwirken, dass du es erreichen kannst.“ Ein Satz, an den ich schon glaubte, bevor ich ihn in diesem Buch gelesen habe. Und der mich und mein Leben so bereichert hat. Und Herr Coelho schreibt diesen genau so in seiner Erzählung über einen Hirten, der loszieht um seinen Schatz bei den Pyramiden zu finden. Und das Buch ist voll von Sätzen, die im Inneren berühren. Lies es. Die 176 Seiten sind schnell und leicht gelesen und geben dabei soviel.

4. Eine Reise um die Welt, eine Reise zu sich selbst

Eat, Pray, Love*


Eat Pray Love – auch dieses Buch habe ich 2018 bereits zum zweiten Mal gelesen. Ich muss sagen, der Film hat mich damals nicht gepackt. Dann habe ich während meiner Reise durch Australien das Buch für 3$ in einem Eisenbahnwaggonmuseum-Second-Hand-Bookstore gesehen und gekauft. Und war danach einfach nur dankbar, dass es so ein wunderschönes Buch gibt.

Es ist autobiographisch und Elizabeth Gilbert beschreibt ihren Weg aus einer missglückten Ehe, einer dramatischen Beziehung über Italien, Indien und Indonesien zu sich selbst, zur inneren Gelassenheit und zur Liebe. So oft konnte ich mich in ihr wiedererkennen, insbesondere in ihrer Verzweiflung zu Beginn des Buches. Das hat damals in Australien wie die Faust aufs Auge gepasst. Und ihr Weg, ihre Gedanken, ihr Gelerntes hat mir soviel Mut gemacht, hat mich optimistisch nach vorne blicken lassen und ich konnte einiges loslassen. Dieses Jahr habe ich es, in einer anderen Situation, wieder gelesen und konnte dennoch so vieles mitnehmen, so viel anderes nochmal aus dem Buch herausziehen. Mit 480 Seiten das längste Buch in dieser Aufzählung, dennoch möchte man immer weiter lesen. Und noch mehr lernen.

Daher gibt es von mir für dieses Buch ebenfalls eine uneingeschränkte Empfehlung.

Dankbarkeit

Ich übertreibe nicht, wenn ich sage, dass ich unendlich dankbar bin, dass ich jedes einzelne dieser Bücher lesen durfte. Für 2019 stehen weitere Bücher auf meiner Liste, aus denen ich mir erhoffe wieder viel mitnehmen zu können.

Hast du schon eines der vier Bücher gelesen, oder vielleicht sogar mehrere? Was hat das Buch mit dir gemacht? Welche Bücher hast du schon gelesen, die du uneingeschränkt weiterempfehlen kannst?

Hinterlasse doch einfach einen Kommentar, um diese Liste für mich und alle Leser zu erweitern.

Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliate Links. Wenn du auf einen solchen Link klickst, und dann etwas auf der Webseite bestellst, erhalte ich eine kleine Provision. Du hast dabei keinen Mehraufwand und keine Mehrkosten, unterstützt mich und meinen Blog aber finanziell, so dass ich in Zukunft noch mehr und bessere Inhalte bringen kann. Wenn du wissen willst, welche Daten durch das Affiliate Programm gesammelt werden, kannst du das hier nachlesen.