Kennst du das? 35 oder 40-Stunden-Woche, 20 bis 30 Urlaubstage – und trotzdem möchtest du gerne so viel reisen wie es geht. Neben einem oder zwei längeren Urlauben steht also vor allem eine Art zu Reisen im Raum: Kurztrips. Wochenendausflüge. Kurzurlaube. Nenn es wie du willst, ich glaube wir wissen beide wovon ich spreche.

Da wird mal einen Brückentag für das verlängerte Wochenende genutzt oder der letzten Urlaubstag noch eingesetzt, um nochmal kurz „rauszukommen“. Um dann das meiste aus den paar Tagen herauszuholen, sollte der Kurztrip gut geplant sein – oder zumindest gut im Voraus überlegt.

Eisenach Wartburg Kurztrip Tipps

Die Wartburg in Eisenach ist ein tolles Ziel für einen Kurztrip – und liegt mitten in Deutschland!

Deshalb möchte ich dir heute einige Tipps für deinen nächsten Kurztrip mit an die Hand geben. Schließlich gibt es auch dieses Jahr noch mindestens zwei perfekte Wochenenden für einen kurzen Urlaub: Am 3. Oktober (ein Donnerstag) ist Tag der Deutschen Einheit in allen Bundesländern. Vielleicht hast du ja noch einen Urlaubstag oder Überstunden übrig und kannst dir den Freitag freinehmen?

Am 31. Oktober (dieses Jahr ein Donnerstag) ist außerdem in vielen Bundesländern Reformationstag oder alternativ am 1. November (Freitag) Allerheiligen. Noch eine Möglichkeit also. Außerdem steht ja auch bald das neue Jahr und somit eine neue Urlaubsplanung bevor. Und damit kommen wir auch gleich zum ersten meiner 7 Tipps für deinen Kurztrip:

1. Tipp für deinen Kurztrip: Urlaubsplanung

Die Urlaubsplanung im Job findet meistens zu Beginn des Jahres statt. Du musst dich natürlich mit den Kollegen absprechen und den Urlaub vom Chef genehmigen lassen. Es sei denn du bist dein eigener Chef, aber ich nehme an, dann wärst du nicht hier auf meinem Blog gelandet.

Das wichtigste ist also, erstmal die „großen Brocken“ klarzumachen, wenn du eine längere Auszeit oder Fernreise machen möchtest. Es wäre aber schade, wenn es dabei bleibt und du die restlichen 11 Monate durcharbeiten musst.

Daher nimm dir gleich zu Jahresbeginn (oder am besten noch vorher) einen Jahresplan zur Hand – am besten einen, bei dem du das ganze Jahr auf einen Blick siehst – und trage erstmal alle wichtigen Termine ein, von denen du bereits weißt (Hochzeiten, Geburtstage – den 80. deiner Oma solltest du bitte nicht vergessen, wichtige Termine im Job,…) sowie die Zeit für deine längeren Urlaube.

So hast du schonmal einen guten Überblick, welche Wochenenden noch frei sind und wo vielleicht lange Wochenenden durch Feier- und Brückentage sind. Und auch, wo die größten Durststrecken zwischen den größeren Urlauben sind. Je nachdem wie reiseverrückt du bist, kannst du dir nun jeden Monat – oder jeden zweiten oder dritten – ein Wochenende direkt für deinen Urlaub blocken, vorne oder hinten noch 1-2 Urlaubstage anhängen (oder schonmal ausrechnen wie viele Überstunden du aufbauen solltest).

Bonustipp: Hebe dir bis zu 5 Urlaubstage für spontane Aktionen und Unvorhersehbares auf.

Weinberge Volkach Kurztrip

In Franken gibt es wunderschöne Weinberge… und natürlich leckeren Wein – definitiv einen Besuch wert.

2. Tipp für deinen Kurztrip: Recherche

Schreibe dir eine kleine Liste an Orten, die du gerne sehen möchtest und die sich auch für 2-4 Tage lohnen.

Wie wäre es zum Beispiel, mal wieder unsere Hauptstadt Berlin zu besuchen oder die Hauptstadt deines Bundeslandes? Je nachdem, wo du in Deutschland lebst, sind Prag, Paris, Wien, Zürich, Amsterdam, Brüssel oder Kopenhagen auch nicht weit entfernt. Außerdem gibt es in Deutschland 16 Nationalparks, die sicher eine Reise wert sind.

Eine tolle Inspirationsquelle ist dabei immer Pinterest oder Instagram. Auch auf den Seiten von „Urlaubsguru“ oder den „Urlaubspiraten“ findest du tolle Ideen und vielleicht sogar direkt ein kleines Schnäppchen. (unbezahlte Werbung)

3. Tipp für deinen Kurztrip: Planen lassen

Nehmen wir an, du willst dieses Jahr noch spontan verreisen, hast aber absolut keine Idee und nur wenige Tage zur Auswahl. Außerdem ist der Job und der Alltag so stressig, dass du auch garnicht wirklich Zeit hast, zu recherchieren.

Auch für dich gibt es inzwischen ganz tolle Anbieter. Auf Seiten wie Blookery oder Unplanned (unbezahlte Werbung) gibst du Zeitraum, Budget und ggf. Präferenzen ein und bekommst ein maßgeschneidertes Angebot. Der Kick dabei: Du kannst dir teilweise aussuchen, ob du direkt beim Buchen erfahren willst, wo es hingeht, oder erst einen Tag vor Abreise – oder vielleicht auch erst am Flughafen?

Das Ganze nennt sich Blind Booking und scheint momentan immer beliebter zu werden. Ich selbst habe es noch nicht ausprobiert, aber meine Schwestern haben mehrfach absolut positive Erfahrungen damit gemacht. Sie sind jedes Mal an einem Ort gelandet, den sie so garnicht auf dem Schirm hatten und fanden es immer wundervoll.

Nächstes Jahr will ich das auch unbedingt mal ausprobieren – dann berichte ich hier auf jeden Fall darüber!

Grosser Alpsee Allgaeu Kurztrip

Unseren letzten Urlaub im Allgäu habe ich geplant, somit konnte meine Familie sich entspannt zurücklehnen.

4. Tipp für deinen Kurztrip: Budgetierung

Ohja, das gute Geld. Das will ich nicht außen vorlassen. Denn ein Kurztrip ist im Vergleich zu einer längeren Reise oft vergleichsweise teuer. Auf den Tag runtergebrochen, meine ich jetzt. Und auch auf den Aufwand bezogen.

Deshalb ist es wichtig, dass du zu Beginn des Jahres budgetierst und dir wirklich überlegt, was du für deine Kurzreisen ausgeben willst – und wie viel Geld du auch für deine größeren Reisen brauchst. Schreib es dir vielleicht direkt in deine Reiseplanung.

Ich kalkuliere dabei immer – je nach Zielort – 50-150 Euro für die An- und Rückreise und 20-40 Euro für die Unterkunft pro Nacht. Damit ist der größte Brocken schon abgedeckt. Außerdem achte ich vor allem bei Kurztrips darauf, dass ein Frühstück dabei ist.

Dann kommen noch 30-50 Euro für Aktivitäten und Essen gehen obendrauf, aber das kommt natürlich darauf an. Hier ist auf jeden Fall hohes Sparpotential, indem du zum Beispiel eher im Supermarkt einkaufen gehst, statt Essen zu gehen. Für Salat oder Brotzeit benötigst du ja auf Reisen auch keine Küche.

Egal wie du es kalkulierst – es ist wichtig, dass du dich sowohl an deine Budgets im Urlaub als auch deine Sparpläne vorab hältst. Du willst nicht im Urlaub sitzen und dann nur noch 5 Euro für den entsprechenden Monat zur Verfügung haben, richtig?

Rhoen Schwarzes Moor Kurztrip Tipps

Die Rhön ist auch ein wundervoller Flecken Erde und liegt am Dreiländereck zwischen Thüringen, Bayern (Franken) und Hessen.

5. Tipp für deinen Kurztrip: Routine

Eigentlich machst du doch einen Kurztrip, um aus der Routine des Alltags auszubrechen. Wieso komme ich dir jetzt also wieder mit dem Wort Routine an? Das will ich dir gerne erklären.

Routinen sind generell dafür da, häufig durchgeführte Tätigkeiten automatisiert ablaufen zu lassen, ohne dass du dir viele Gedanken darüber machen musst. Dadurch kannst du deinen Fokus auf das Wesentliche legen.

Im Zusammenhang mit Reisen bedeutet das also: Wenn du dir eine Reise-Routine entwickelst, also eine Reihe an Tätigkeiten die du so immer vor, während und ggf. nach deinen Reisen durchführst, sparst du dir Energie ein – da du nicht ständig neu entscheiden musst – und kannst dich wundervollerweise auf das Reisen konzentrieren.

Ich habe beispielsweise inzwischen eine ziemlich eingefahrene Routine für das Packen, wodurch ich nur noch ganz wenig Zeit dafür aufbringen muss. Auch wenn ich im Urlaub vor Ort bin, gehe ich eigentlich immer gleich vor: erst wird das Zimmer begutachtet, kurz alles abgestellt und anschließend die nähere Umgebung zu Fuß erkundet – auch wenn es schon spät am Abend ist bei der Ankunft.

Beobachte mal dein Verhalten bei deinem nächsten Kurztrip – vielleicht hast auch du schon zum Teil kleine Routinen? Ansonsten überlege dir, welche kleinen Dinge (wie zum Beispiel das Packen) dich viel Zeit kosten, obwohl sie eigentlich immer derselbe Ablauf sein könnten. Vielleicht würde dir ja für den Anfang eine kleine Checkliste helfen.

Fraenkische Schweiz Wanderung Kurztrip

In den letzten 3 Jahren war ich so häufig unterwegs, dass ich schon eine richtige Routine für meinen Urlaub habe.

6. Tipp für deinen Kurztrip: Packliste

Und mit der eben erwähnten Checkliste komme ich gleich zum nächsten Punkt: Der Packliste. Im Prinzip genügt es, wenn du dir einmal wirklich überlegst, was du für deine Kurztrips brauchst, und dir dazu eine kleine Liste schreibst, so dass du die wichtigen Dinge nie mehr vergessen kannst.


Wenn du dich jetzt schnell zu meinem Newsletter anmeldest, erhältst du am 1.10. mit dem nächsten Newsletter eine tolle Checkliste für deine Planung für den nächsten Kurztrip.


Bei mir kommt beispielsweise immer mit:

» Mein Handy

» Mein kleines Täschchen, in welchem ich kleine, nützliche Dinge unterbringe: Deo, Stift, Ladekabel, Kaugummi, Kopfschmerztabletten,…

» Meine Schlafmaske* und Ohropax

» Mein kleines Notizheft*, in welchem ich Reisetipps vorab notiere und während der Reise sammle

» Meine Packwürfel*, um Ordnung in der Tasche zu halten

» Meine Trinkflasche (hier teste ich gerade eine neue aus und werde diese dann verlinken, wenn ich sie dir empfehlen kann)

» und natürlich Klamotten – aber das ja individuell davon abhängig, wie das Wetter werden soll und wie lange der Kurztrip dauert

Backpack Osprey 40 Liter

Mit 40 Litern ist mein Rucksack* fast zu groß für einen Kurztrip – aber in jedem Fall ausreichend. (unbezahlte Werbung)

7. Tipp für deinen Kurztrip: Inspiration

Ich speichere immer mal wieder auf Pinterest oder Instagram Informationen zu Orten, die ich noch bereisen möchte, ab. Wenn die Reise dann näher rückt, nehme ich mir 1-2 Stunden Zeit, schaue meine gespeicherten Informationen durch und schreibe mir meine persönlichen To Dos in mein Notizbüchlein.

Vor allem auf Instagram kannst du einfach mal den Ort eingeben, wo es hingehen soll, und siehst, was es dort gibt – was sehenswert ist, wo du dort Essen kannst, ggf. Unterkünfte oder auch Aussichtspunkte. Das nutze ich gerne, um mich vor einem oder auch für einen Kurztrip inspirieren zu lassen.

Außerdem kannst du auch mal nach Touren an deinem Zielort suchen. Allgemein bin ich kein Fan von geführten Touren, aber die Agendas dieser Touren geben oft einen guten Anhaltspunkt für die Highlights der Gegend.

Wenn du das meiste aus deinem Kurztrip rausholen willst empfehle ich dir generell, dir vorab ein paar Eckpunkte herauszusuchen und zu planen. Je besser du vorab geplant und dich informiert hast, desto mehr kannst du den Urlaub einfach genießen.

Rhododendronpark Kromlau Kurztrip

Die Rakotzbrücke bei Kromlau hat mich schon lange inspiriert – war dann aber leider eine Baustelle. Trotzdem war der Kurztrip in den Rhododendronpark einfach wunderschön.

Ich hoffe, meine Tipps für deinen Kurztrip haben dir weitergeholfen. Welche weiteren Tipps hast du noch, wenn es um das Thema Kurztrip geht?

Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliate Links. Wenn du auf einen solchen Link klickst, und dann etwas auf der Webseite bestellst, erhalte ich eine kleine Provision. Du hast dabei keinen Mehraufwand und keine Mehrkosten, unterstützt mich und meinen Blog aber finanziell, so dass ich in Zukunft noch mehr und bessere Inhalte bringen kann. Wenn du wissen willst, welche Daten durch das Affiliate Programm gesammelt werden, kannst du das hier nachlesen.